Kommentare

Denn Sie wissen nicht was Sie tun! — 1 Kommentar

  1. JA, wir sind direkte Anwohner am Entenpfuhl und können nur bestätigen, was Du schreibst. Seit der 2. Januarwoche wird hier tagtäglich gebaggert, auf und wieder zu. Handwerker, die auf der Baustelle arbeiten geben Auskunft über den schlechten Baugrund. Die Kosten würden die Schätzungen bei weitem überschreiten. Was können wir gegen diesen Wahnsinn tun?
    Unsere Immobilie haben wir für 50-60 Personen als Flüchtlingsunterkunft dem LK angeboten. Das Angebot des LK, kann nicht den finanziellen Aufwand decken, zumal nur 50% Belegung und eine Mietdauer von 3 Jahren garantiert wird. Man kann daraus schließen, dass ein Anmieten von Immobilien als Flüchtlingsunterkunft auch garnicht erwünscht ist. Da baut man doch lieber ins Blaue, auf Kosten Anderer.
    Dass unterm Strich, immer WIR die Anderen sind, scheint die Kommune nicht wissen zu wollen.

    Verantwortlichkeit zeigt sich mir in diesem Projekt nicht. Nicht dem Steuerzahler gegenüber und nicht den Flüchtlingen oder den Anwohnern gegenüber.

    Dass so viele Menschen die AfD gewählt haben wundert mich nicht wirklich. Ich glaube die Menschen kennen auch das übrige Wahlprogramm dieser unsäglichen Partei, sehen darin aber das kleinere Übel!!! Aber das begreifen unsere Politiker nicht. Wollen nicht erkennen, dass die Menschen in die Entscheidungen dieses Landes/ unserer Kommunen mit einbezogen werden wollen. Denn die Bürger müssen letztendlich die Konsequenzen dieser Politik hautnah erfahren und finanziell tragen.

    Kopflos und ohne Nachhaltigkeit nenne ich diese Form des Handelns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.