Kommentare

Verwöhnt, verpöhnt – verwandelt — 3 Kommentare

  1. Ich habe Bodo Janssen persönlich kennenlernen dürfen. Und schwankte, wie Cornelia es treffend beschreibt, auch zwischen leisem Argwohn (geht „so was“?) und Begeisterung darüber, dass ein Manager sich so öffnet. Elita Wiegand, die sich für den Wertewandel in unserer Gesellschaft einsetzt und Janssen im Frühjahr zu einer sehr inspirierenden Veranstaltung nach Düsseldorf holte, hat ihn darüber hinaus auch interviewt: http://werteundwandel.de/inhalte/vom-getriebenen-manager-zum-wertschaetzenden-unternehmer/ Das in Ergänzung zu Cornelias ohfamooser Rezension.

  2. Wir waren gerade in der Urlaubszeit in einem Upstalsboom-Ferienhaus. Es gab am zweiten Tag Schwierigkeiten mit Baulärm. Ich habe das Thematisiert und auf die Werte verwiesen. Ich habe noch nie einen solchen Einsatz erlebt es uns gut gehen zu lassen. Einstweilige Verfügung gegen die Bauherren, Sicherheitsdienst über Tage, der dafür sorgte das keine schweres Gerät mehr vor unserer Haustür herfuhr und zur großen Überraschung kam zu Hause auch noch ein Paket mit friesischen Köstlichkeiten und ein Verrechnungscheck für die geminderten drei Tage Lärm an. Wenn jeder so mit Menschen umgeht, können wir uns nur alle wohlfühlen und das Unternehmen zu recht prosperieren.

    • Hallo, lieber Stefan!
      Unsere Wege kreuzen sich häufig in letzter Zeit. Freu*.
      Das klingt großartig und begeistert mich. Da wurden eben keine marketingwirksamen Lippenbeknntnisse in Hochglanz gegossen, sondern die Vision wird gelebt – in alle Richtungen, so höre ich immer wieder. Ja, sie wurde in gemeinschaftlicher Arbeit entwickelt, das verbindet und ‚verpflichtet‘. Nun haben die Upstalsboomer wohl einen Wiederholungskunden mehr? Ohfamoose Grüße von Cornelia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.