Kommentare

Taschentücher aus Stoff – Liebe auf den 1. Griff — 9 Kommentare

  1. Zack … und schon bin ich zurück bei einem von Omas Geburtstagen. Gefühlt die Hälfte der großen weiblichen Verwandtschaft hatte selbstbestickte Stofftaschentücker als Beigeschenk in der Tasche. Tante Elses Randstickereien waren meist blau. Und sehr filigran. Ansonsten wurde gern Rosa verwendet. Und sie rochen nach Kölnisch Wasser. Verrückt. Wir haben irgendwann bestimmt 100 Stück entsorgt, weil wir der Meinung waren, dass Tempos einfach netter sind. Und jetzt kommen sie wieder. Herrlich! Denn eins weiß ich aus eigener Erfahrung. Die dünnen schicken Dinger waren eins mit Sicherheit nicht: saugfähig. Und ich sehe Oma immer noch am Bügelbrett stehen und kleine Vierecke bügeln. Das prägt nachhaltig. Vor allem bei Bügel-Allergie. 😂
    Kann man die Tücher bedrucken? Es gibt so tolle Illustratorinnen! Nur mal so als Denkanstoß. Würde auch gut in die Zeit passen.
    Liebe Grüße in die Woche!

    • Uns geht es ähnlich. Und ein anderer Leser schrieb, wir seien „Spaßvögel“, er nutze Stofftaschentücher seit Jahrzehnten… aber eben nicht DIESE. Deshalb bekommt er nun ein neues unter die Nase gerieben 🙂

    • Hallo!
      Stoffos gibt es inzwischen auch bedruckt. Und ich glaube, es gab auch mal eine Aktion, bei der man sich seine Stoffos selbst bedrucken konnte.

      Ich hab zwar nur die weißen, aber ich bin total begeistert von den Dingern! Dies Jahr ist mein Stoffos-Jahr – alle meine Freundinnen bekommen zum Geburtstag ein Paket Stoffos statt Bücher oder Blumen.

      Haben nichts mit den alten normalen Stofftaschentüchern zu tun. Die alten Dinger hatte ich seinerzeit abgeschafft, da ich mir von denen immer eine rote Scheuernase geholt habe.
      Bei den Stoffos – Taschentüchern ist es genau anders herum: wenn ich mal kein Stoffos dabei habe und mir ein Papiertaschentuch schnorre, wunder ich mich über das harte feuchte Gefühl an meiner Nase – selbst bei teuren Markenprodukten. Stoffos sind da deutlich angenehmer und besser.
      Wenn ich ehrlich bin: der Umweltaspekt hat mich zwar dazu gebracht, die Stoffos mal auszuprobieren, aber wenn ich sie nicht besser finden würde als PapierTaTü, wäre ich auch nicht umgestiegen.
      (unbezahlte Werbung aus Überzeugung 😉 )
      Liebe Grüße!

      • Liebe Überzeugungskraft- Ellie
        Danke für das Teilen dieser ganz persönlichen StoffOS Liebesgeschichte. Statt unbezahlter Werbung Begeisterung.
        Sie können sich kaum vorstellen, wie gut mir Ihre Zeilen tun. Ich möchte mich gern mit einem bunten Frühlings-OsterstoffO revanchieren, wenn Sie mögen. Melden Sie sich gern bei mir
        Silke Kretzing

    • Liebe Tanja, und zack haben Sie mich auf das geblümte Sofa hinter einer Wuppertaler Backstube gebeamt, Kaffeekränzchen, mit Wehwehchen und Tratsch. Da erfuhr ich früh einiges über Gebärmutterhalssenkung, Fremdgehen und Blasenschwäche…Meine Lieblingsoma Edith war die erste, die diese raschelnden Tüten mit den Papierdingern drin an den Start brachte- sie mochte alles moderne und konnte es sich dank einer guten Beamtenrente des Opas leisten. Der Vorteil bei den Rascheltüten im Vergleich zu den leisen StoffTaTüs: ich konnte rechtzeitig in Deckung gehen,bevor das bespuckte etwas in meinem Gesicht landete.

      Ja, die StoffOS können bedruckt werden. Ich verwende dazu lösungsmittelfreie Farben der Firma Blauweißchen. Mein eigenes Stempelsortiment ist riesig, allein es fehlt an Zeit, dabei möchte ich so gern einen Stempelworkshop vor Ostern anbieten.

      Zu Weihnachten hatten wir ein Tannenmotiv, das wir dann auch als Stempel fertigen lassen konnten. Die Hatschi Wiese ist leider analog gezeichent worden und lässt sich nur mit riesigem Aufwand(Zeit und Geld) ordentlich digitalisieren.
      Vielleicht schaffe ich es ja doch noch einen Stempel-Termin anzubieten.

      danke sagt Silke

  2. Nach über 40 Jahren Freundschaft mit Silke dachte ich, alle ihre „sympathischen Verrücktheiten“ bereits erlebt zu haben. Und dann haut sie mit ihren StoffOS einmal mehr so ein wundervoll idealistisches Ding raus! Finde mich schock-begeistert von Silkes ökologischem Spürsinn, ihrer rundum professionellen und stets positiven Vorgehensweise und letztlich auch von den super-angenehmen Nasenschmeichlern. Habe mit den StoffOS zudem ein neues originelles Lieblingspräsent gefunden, welches nicht nur garantiert gut ankommt, sondern auch für Gesprächsstoff und ein Lächeln sorgt.

  3. Nun, das überzeugende an StoffOS Taschentücher ist eben ihre konsequent soziale und ökologische Ausrichtung. Nicht irgendein Stoff, sondern nach fairen und ökologischen Standards hergestellte Taschentücher. Das finde ich richtig prima und das kommt auch nochmals im Gespräch zum Ausdruck. Das ist für mich das tolle, Nützlichkeit, Natur und Mensch miteinander zu verbinden. Chapeau!

    • Lieber Herr Hackenbroch,
      Danke, dass Sie diesen Aspekt besonders hervorheben. Dazu kommt noch, dass die StoffOS in Bad Iburg in zwei sozialen Einrichtungen eingetütet und verpackt werden. Auch der Prägestempel kommt so auf die Tüten.
      Noch kenne dort jeden Menschen persönlich, wer mit den StoffOS zu tun hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>