Kommentare

Du willst mehr Verantwortung? Mach mit! — 7 Kommentare

  1. Pressefreiheit bringt wie jede Freiheit auch ein hohes Maß an Verantwortung mit sich. Die Verantwortung der Presse reicht weiter, als es der Presse selbst bewusst ist: wer sich auf schlechte Nachrichten konzentriert, um Auflage zu machen, wird dieser Verantwortung nicht gerecht.

  2. „Durch Messages und Medien rast eine kopflose Lust an der Hysterie. Das alles aus Gier nach News und dem Kick, nach Quoten und Klicks. Fast alle machen mit, auch Journalisten. Deren Aufgabe wäre es jedoch, abzuwägen und manchmal sogar abzuwarten. Horror-Schlagzeilen werden aber eher gelesen als Akten“.
    So war es im ZEIT-Magazin Nr. 49/ 2015 zu lesen. Sollte der 1. Ohfamoos Aufruf schon gewirkt haben?

  3. Wenn Voltaire sagt „Ich bin zwar nicht ihrer Meinung, aber ich werde mein Leben lang dafür kämpfen, daß sie ihre Meinung sagen dürfen“ so meint er damit nicht, daß man sagen darf, was man will, sondern – da er ein Ästhet der Worte war -,gehe ich davon aus, dass er die Meinungsfreiheit unter der Berücksichtigung der Ethik meinte. Ethik bedeutet, nicht zu lügen und nicht so zu schreiben, dass Hass geschürt wird.

  4. Bin gerne mit dabei. Berichterstattungen müssen polit. korrekt, fair, verantwortungsvoll u. nicht ehrverletzend sein, was leider durch die Gier nach Maximalauflagen u. Maximalprofit nicht gewährleistet werden kann.
    Wolfgang Griese, Dipl.-Bau-Ing., Hansestadt Wismar

  5. Und wir begrüßen diese 5 als neue Unterstützer für unseren Aufruf:

    Heidemarie Blankenstein, fr. Journalistin, Berlin
    Christian Haas, freier Reisejournalist, München
    Katharina Dünne, Pawlik Consultants GmbH, Senior Consultant
    Wolfgang Griese, Dipl.-Bau-Ing., Hansestadt Wismar
    Hermann-Josef Arentz, Berater in der Gesundheitswirtschaft und Journalist, Köln

    Schön, dass Sie dabei sind!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.