Kommentare

Wir müssen eure Fehler ausbaden! — 8 Kommentare

  1. Ihr Engagement in Ehren,
    nur wie begründen die Eltern die Fehlzeiten in der Schule, wenn die „Aktion“ während der Unterrichtsstunden stattfindet?

    • Für eine Sache aufzustehen, die die Gemeinschaft betrifft, dafür auch mal Regeln zu hinterfragen und zu brechen, das ist für mich höchst demokratisch. Es zeigt Persönlichkeit und freien Willen. Zudem erfahren die Kids, dass es eben nicht egal ist, ob BürgerInnen sich einbringen. Alle stöhnen dich über die Politikverdrossenheit und „Egal-Haltung“ der Jüngeren.
      Von Learnings in Umweltfragen, Organisatikn etc. mal abgesehen.

      Lieber Jörg, meine Stimme haben all diese Kinder! Was sollen sie denn sonst tun, wenn „wir“ es nicht machen?

  2. Hallo,

    ich unterstütze als Lehrer die Aktionen der Schüler.
    Wenn sie wollen, hole ich mit Ihnen nachmittags oder am WE den verpassten Stoff nach (unentgeldlich natürlich). So kann ich auch einen kleinen Beitrag leisten und das Engagement unterstützen.
    Die Demos sind soooo wichtig.

    Michael

    P.S. Es gibt noch mehr KollegInnen, die bereit sind, die Schüler zu unterstützen. Bisher wurde es noch nicht nachgefragt, aber der SV habe ich mein Angebot mit geteilt und ich stehe dazu!!!

    • Lieber Michael,

      gerade rauscht etwas Glücksgefühl durch mich Hindurch. Es ist gut zu wissen, dass die Kids auf dich und deine KollegInnen zählen können. Dass neben diesen tollen, engagierten Kids Erwachsene marschieren und ihren jeweiligen Part übernehmen. Applaus!

      Herzlich und ohfamoos grüßt dich und deine KollegInnen,

      Cornelia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.