Kommentare

„Darf ich ihn anfassen?“ Eine Reise mit Umwegen — 3 Kommentare

  1. Was für eine schöne, berührende Geschichte! Danke für das Miterleben und Nachempfinden lassen, und ich gebe zu: Es hat mir ein Tränchen der Rührung ins Auge gedrückt! Fast hätte ich vergessen, mich (mal wieder) über die Bahn zu ärgern… 🙂 Alles ist eben eine Sache der eigenen Einstellung – und wie viel schöner und befriedigender kommt man durchs Leben, wenn man offen für die vielen positiven Dinge um uns herum ist und nicht immer auf Frustrationsmodus umgestellt hat!

  2. Schön, dass es solche Menschen wie euch gibt..wir müssen uns insgesamt viel, viel mehr auf diese Werte konzentrieren und diese so leben, wie du es wunderschön beschrieben hast..Danke dafür..lieber Gruß Jens..und bestell deinem Sohn, dass er großartig ist..😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>